Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
10 bis 18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind z.T. über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Eingang durchs Rathaus.
Die Ausstellungsräume sind über Aufzüge erreichbar.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Ausstellungsräume sind nicht barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
Oktober 2019 bis Januar 2020 | UNBEKANNTE MODERNE

UNBEKANNTE MODERNE

Fünf Komplementärausstellungen | Neue Formen in Malerei, Fotografie, Druckgrafik und Design der 1920er- und 1930er-Jahre

Beschreibung

Das Bauhaus und seine Protagonisten haben auch im Land Brandenburg und den benachbarten polnischen Regionen ihre Spuren in Kunst, Architektur und Design hinterlassen, die jedoch zum großen Teil nur Eingeweihten bekannt oder gar noch unentdeckt sind.

Anlässlich des Themenjahres 100 Jahre Bauhaus widmet sich das BLMK an seinen beiden Standorten in Cottbus und Frankfurt (Oder) diesem Thema mit dem Ausstellungsprojekt Unbekannte Moderne. Im Zentrum des Projekts stehen Fragen nach dem Zusammenhang zwischen sozialkritischen Betrachtungen und gesellschaftsreformerischen sowie ästhetischen Utopien.

 

 

 

Ausstellungen

Cottbus

Bild der Stadt / Stadt im Bild
Malerei, Grafik und Fotografie zwischen Bauhaus und Neuer Sachlichkeit

Das Bauhaus in Brandenburg
Eine Spurensuche in der Architektur

Das Bauhaus in Brandenburg
Eine Spurensuche in Industriedesign und Handwerk

 

Frankfurt (Oder)

Neue Häuser – neue Menschen
Rhythmus und Ton im Spiegel von Körper, Architektur und Stadtbild der
1920er- und 1930er-Jahre in Frankfurt (Oder) und jenseits der Grenze

Frans Masereel. Die Stadt
Der gesamte grafische Zyklus des Jahres 1925

Rahmenprogramm

Studienreise für polnische Studierende

Vortragsreihe und Expertengespräche Die Einflüsse des Bauhauses in Brandenburg

Filmreihe in Kooperation mit ARTE

Kunst-Tages-Touren Grand Tour der Unbekannten Moderne auf den Spuren der Einflüsse des Bauhauses im Land Brandenburg / in Kooperation mit dem Förderverein des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst/Dieselkraftwerk Cottbus

Lesung und Gespräch mit Dr. Karla Bilang, Autorin von Frauen im `STURM`. Künstlerinnen der Moderne

Puppenspiel ÜBER DEN KLEE oder Der Knochen in meinem Kopf, zu Gast: United Puppets Berlin mit 50 originalen Handpuppen von Paul Klee

Die „Ausleih-Bar“ der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus bietet ausleihbares Wissen zum Bauhaus und zur Kunst der 1920er- und 1930er-Jahre im Lernzentrum Cottbus, Berliner Straße 13/14. Mehr Informationen unter www.lernzentrum-cottbus.de

Kunstvermittlung

BAU(H)AUS IDEEN: Spezialangebot für alle von 6 bis 116 Jahre

Jetzt nur nicht durchdrehen!
7. bis 18. Oktober 2019 Museumsatelier Cottbus/Dieselkraftwerk

Eine Stadt aus Erbsen und Marshmallows
15. bis 23. Oktober 2019 Museumsatelier Frankfurt (Oder)/Rathaushalle und Packhof

Publikationen

Zu den Ausstellungen erscheinen zweisprachige Kataloge sowie ein deutschpolnisches Reiselesebuch.

Arbeits- und Projektpartner sind das INIK Institut für neue Industriekultur GmbH Cottbus, Ulrich Röthke von der BTU Cottbus-Senftenberg (Fachgebiet Kunstgeschichte), die Galeria BWA in Zielona Góra und die Galeria BWA des Städtischen Kunst-Zentrums MOSART Miejski Ośrodek Sztuki in Gorzów Wielkopolski.

Das Projekt im Dieselkraftwerk Cottbus wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und aus Mitteln der Europäischen Union (Euro- päischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE – Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg–Polen 2014 – 2020 „Barrieren reduzieren – gemeinsame Stärken nutzen/Redukować bariery – wspólnie wykorzystywać silne strony“) – Fördergebiet Euroregion Spree-Neiße-Bober.