Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
10 bis 18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind z.T. über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Eingang durchs Rathaus.
Die Ausstellungsräume sind über Aufzüge erreichbar.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Ausstellungsräume sind nicht barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Geschichte

Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) wurde im Juli 2017 gegründet. Es ist derzeit das einzige Landesmuseum für moderne Kunst im Land Brandenburg.

Das BLMK ist 2017 aus der Fusion des dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus und des Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder) hervorgegangen. Durch diesen Zusammenschluss wurden zwei eigenständige, aber komplementäre Museumssammlungen zur umfassendsten museale Ressource von Kunst aus der DDR und nachfolgenden künstlerischen Traditionslinien verbunden.

Das Kunstmuseum in Cottbus wurde 1977 als Galerie Kunstsammlung für den Bezirk Cottbus gegründet. Seitdem erlebte es eine kontinuierliche Aufwertung, zunächst zu den Staatlichen Kunstsammlungen Cottbus (1984). Nach der Wende, wurde das Museum 1991 als Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus in die Landesverantwortung des Landes Brandenburg gehoben. 2004 wurde die Institution Teil der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus. Mit dem Umzug in das neue Domizil im ehemaligen Dieselkraftwerk Cottbus ergab sich der Namenswechsel zum dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus (2008).

Das Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder) wurde 1965 als Galerie Junge Kunst des Bezirkes Frankfurt (Oder) gegründet und ging 1990 in städtische Verwaltung über. Sowohl im Sammlungsbestand als auch in den jährlichen Ausstellungsprogrammen haben sich seit den 1970er-Jahren die Bezüge zu Kunst aus Polen eingeschrieben. Konsequenterweise wurde 1991 ein Sammlungsbereich Polnische Druckgrafik nach 1945 begründet. Jenes Konvolut enthält einen exzellenten Querschnitt durch das künstlerische Schaffen polnischer Künstler bis in die Gegenwart.

Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder)

Im Juli 2004 wurde durch das Land Brandenburg die Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus errichtet. Ihr Zweck: die Pflege der Kunst und Kultur durch den Betrieb des Staatstheaters Cottbus als Mehrspartentheater und der Brandenburgischen Kunstsammlungen Cottbus (ab 2008 dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk). Finanziert wurde diese Stiftung durch Zuwendungen des Landes Brandenburg und der Stadt Cottbus.

Nach der Gründung des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst, das 2017 durch die Fusion des dkw. und dem Museum junge Kunst Frankfurt (Oder) entstand, wurde die Kulturstiftung erweitert. Die Stiftung führt seither den Namen Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) und erhält Zuwendungen vom Land Brandenburg sowie den Städten Cottbus und Frankfurt (Oder).

Stiftungsrat
Dr. Martina Münch
Vorsitzende, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Holger Kelch
Stellvertretender Vorsitzender, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus

MD Ulricht Hartmann
Abteilungsleiter im Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Reiner Walleser
Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Maren Dieckmann
Dezernentin und Leiterin des Geschäftsbereichs für Jugend, Kultur, Soziales der Stadt Cottbus

René Wilke
Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder)

Kerstin Kircheis
Mitglied des Landtages des Landes Brandenburg

Dr. Helmut Schmidt
Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Cottbus

Michael Möckel
Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt (Oder)

Stiftungsvorstand
Ulrike Kremeier
Vorstandsmitglied, Direktorin des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst

Dr. René Serge Mund
Vorstandsmitglied, Verwaltungsdirektor und Intendant des Staatstheaters Cottbus