Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
11.6.—28.8.2022 | CB Dieselkraftwerk

Verwandtschaften Malerei, Grafik und Bildhauerei aus den Sammlungen des Museum Lände und dem BLMK

11.6. - 28.8.22 | CB Dieselkraftwerk
Sepp Mahler, Ganove, 1928 © Museum Lände & Nachlass Sepp Mahler

Sepp Mahler, Ganove, 1928 © Museum Lände & Nachlass Sepp Mahler

 

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15

03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Annemarie Balden-Wolff, Auguste Blau, Hilde Broër, Markus Daum, Hermann Glöckner, Edith Gmeiner, Angela Hampel, Sabine Herrmann, Madeleine Heublein, Mona Höke, Käthe Kollwitz, Sepp Mahler, Michael Morgner, Jenny Mucchi-Wiegmann, Berthold Müller-Oerlinghausen, Christoph Schaugg, Gil Schlesinger, Günter Schöllkopf, Karl Völker, Raimund Wäschle, Ursula Wentzlaff, Doris Ziegler

 

Die Ausstellung, die in einer ersten Version im Sommer 2021 im Museum Lände gezeigt wurde, bietet einen spannenden Blick auf Darstellungsformen der menschlichen Figur und existenziellen Bedingungen des Lebens. Die ausgewählten Werke greifen aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Thema der Figuration auf und beleuchten in verschiedenen Fragestellungen die individuelle Auseinandersetzung der Künstler*innen mit Schönheit, Gefährdung, Vergänglichkeit, Selbstbefragung und Normierung der menschlichen Gestalt. Dabei führt die Zusammen- und Gegenüberstellung der Bildwerke zu außergewöhnlichen Dialogen und überraschenden Berührungspunkten. Das mediale Spektrum der Präsentation umfasst Malerei, Zeichnung und Plastik. Die Gruppenschau verknüpft Exponate aus den Kollektionen zweier Museen. In der Zusammenstellung spiegeln sich sowohl die beiden Sammlungsgeschichten als auch ein akzentuierter Querschnitt durch verschiedene Kunstströmungen des süd- sowie des ostdeutschen Kulturraums seit den 1920er-Jahren.

 

Die Ausstellung widmet sich dem formal und inhaltlich Verwandtem, das den etwa 100 gezeigten Kunstwerken der 22 Künstler*innen innewohnt, obschon sie unter unterschiedlichen kulturellen sowie gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen und in einer Zeitspanne von knapp 100 Jahren entstanden sind.

 

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Museum Lände, Kressbronn/Bodensee

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15

03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise