Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
21.2.—24.4.2022 | CB Dieselkraftwerk

Robin Hinsch, Andréas Lang Im Fokus: Nigeria

21.2. - 24.4.22 | CB Dieselkraftwerk
Robin Hinsch, Ese Awolowo, aus WAHALA, 2019 © Robin Hinsch

Robin Hinsch, Ese Awolowo, aus WAHALA, 2019 © Robin Hinsch

 

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Angelegt als lose Fortführung der BLMK-Ausstellungsserie „Strukturen im Wandel“ richtet die Doppelausstellung „Im Fokus“ mit der eine neue Reihe begründet wird, den fotografischen Blick auf Situationen gesellschaftspolitischer Veränderungen und (De)Industrialisierungsprozesse außerhalb Europas. Die Ausstellung verknüpft zwei in Nigeria entstandene Fotoserien miteinander: Robin Hinschs (1987) „Wahala“ und Andréas Langs (1965) „Lagos – Eine Geschichte des Verschwindens“.

 

Der Bilderzyklus von Robin Hinsch zeigt das Leben und Arbeiten an Orten Nigerias, an denen fossile Brennstoffe für den Weltmarkt gefördert werden. Die Fotografien offenbaren sowohl die Existenzbedingungen der Arbeitenden als eine Zustandsbeschreibung von Umwelt und Landschaften. Der Ausdruck „Wahala“ bedeutet in verschiedenen westafrikanischen Sprachen „Problem, Schwierigkeiten, Misere“.

 

Andréas Lang hingegen richtet seine Kamera auf ein Stadtviertel der nigerianischen Metropole Lagos in dem die Spuren der kolonialistischen Machtverhältnisse des 19. Jahrhunderts aktuell von den Auswirkungen globaler Immobilienspekulationen überlagert und überschrieben werden.

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise