Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
2.6. – 18.8.24 | Frankfurt (Oder) | FF Packhof

Ingrid Hartmetz, Rudolf Hartmetz, Thomas Kläber Frankfurt (Oder) im Blick

Die drei an der Ausstellung Beteiligten haben jeweils über lange Zeiträume verschiedene fotografische Erkundungen in Frankfurt (Oder) unternommen.
Thomas Kläber, aus: Frankfurt (Oder), Neuberesinchen, 1988/89, Silbergelatineabzug © Thomas Kläber

Thomas Kläber, aus: Frankfurt (Oder), Neuberesinchen, 1988/89, Silbergelatineabzug © Thomas Kläber

 

Veranstaltungsort

Packhof
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Telefon:
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

jump to english version 

 

Thomas Kläbers (geb. 1955 Beyern) Interesse galt 1988/89 Neuberesinchen, dem größten neu erbauten Stadtgebiet in Ostbrandenburg, das seit Ende der 1970er Jahre entwickelt wurde. Hier lebten seinerzeit ca. 25% der Bevölkerung von Frankfurt (Oder). Kläbers Bilder zeigen die typischen Plattenbauten und Plätze des Neubauviertels ebenso seine Bewohner. Besondere Aufmerksamkeit richtete er auf die Kinder, für die der neue Lebensraum ein einziger Abenteuerspielplatz war. Von 2005 bis 2014 hat der Cottbuser Fotograf immer wieder Neuberesinchen mit der Kamera erkundet und den Veränderungen nachgespürt, denn der Stadtteil verlor nach der Wiedervereinigung zwei Drittel seiner Einwohner und tausende Wohnungen wurden abgerissen.

 

Die Fotografin Ingrid Hartmetz (geb. 1941 Dresden), die lange Zeit in der Stadt an der Oder ihren Lebensmittelpunkt hatte, berichtet in ihren Bildern, die überwiegend im Viertel Halbe Stadt aufgenommen wurden, ebenfalls von Umbrüchen und Veränderungen. Sie fotografierte u.a. den Abbruch eines Hotels im Jahr 1992 sowie 1994 die Reaktionen der Stadtbewohner auf die Einweihung des renovierten Oderturm-Komplexes.

 

Rudolf Hartmetz (geb. 1941 Łódź, gest. 2007 Rheinsberg) wiederum hat als Stadtfotograf in den 1970er und 1980er Jahren akribisch und umfassend die städtebauliche Entwicklung von Frankfurt (Oder) dokumentiert. Noch Jahrzehnte später kann man anhand seiner Aufnahmen Stadtentwicklung und Vergangenes gut nachvollziehen.


The three participants in the exhibition each undertook various photographic explorations in Frankfurt (Oder) over long periods of time.

Thomas Kläbers (born 1955 Beyern) was interested in Neuberesinchen in 1988/89, the largest newly built urban area in East Brandenburg, which has been developed since the late 1970s. At that time, around 25% of the population of Frankfurt (Oder) lived here. Kläber’s pictures show the typical prefabricated buildings and squares of the new development district as well as its residents. He paid particular attention to the children, for whom the new living space was a complete adventure playground. From 2005 to 2014, the Cottbus photographer repeatedly explored Neuberesinchen with his camera and tracked the changes, as the district lost two thirds of its residents after reunification and thousands of apartments were demolished.

 

The photographer Ingrid Hartmetz (born 1941 Dresden), who lived in the city on the river Oder for a long time, also focuses on upheavals and changes in her pictures, which were mainly taken in the „Halbe Stadt“ district. Among other things, she photographed the demolition of a hotel in 1992 and the reactions of city residents to the inauguration of the renovated Oderturm complex in 1994.

 

Rudolf Hartmetz (born 1941 Łódź, died 2007 Rheinsberg), in turn, was a city photographer who meticulously and comprehensively documented the urban development of Frankfurt (Oder) in the 1970s and 1980s. Even decades later, one can clearly understand the city’s development and the past based on his photographs.

Veranstaltungsort

Packhof
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Telefon:
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise