Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
12 bis 18 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten und Schließtage:

6.9. bis 9.9.2021: geschlossen

10.9.2021: 17 Uhr bis 23 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

vorübergehend geschlossen

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
4.9.—21.11.2021 | CB Dieselkraftwerk

Sven Gatter. Echo Tektur Ruinen und Modelle

Seit einem Stipendienaufenthalt im Brandenburgischen Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf widmet sich der Künstler Sven Gatter verschwindenden Architekturen im ländlichen Raum. Die in dieser Auseinandersetzung entstehende Werkreihe nennt er ECHO TEKTUR.
Fotografie: Sven Gatter, aus der Reihe: Echo Tektur. Ruinen und Modelle, 2018–2021, © Sven Gatter

Fotografie: Sven Gatter, aus der Reihe: Echo Tektur. Ruinen und Modelle, 2018–2021, © Sven Gatter

 

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
12 bis 18 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Seit einem Stipendienaufenthalt im Brandenburgischen Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf widmet sich der Künstler Sven Gatter verschwindenden Architekturen im ländlichen Raum. Die in dieser Auseinandersetzung entstehende Werkreihe nennt er ECHO TEKTUR. Zu ihr gehören mehrere Gruppen von Schwarz-Weiß- und Farbfotografien, die die ruinenartigen Reste von aufgegebenen Ziegelsteingehöften, Gasthöfen, kleineren Industrie- und Landwirtschaftsbetrieben sowie das in ihnen zurückgelassene Inventar zeigen. Seinen Bildgegenstand macht er dabei nur fragmentarisch sichtbar, wodurch eine konkrete Verortung der festgehaltenen Objekte und Szenerien unmöglich wird. Stattdessen treten ihre Erscheinungsformen und Ordnungen in den Vordergrund.

 

In die Werkreihe integriert er auch Fotografien von im Lehrbauhof Großräschen (Niederlausitz) gefundenen sowie im eigenen Atelier inszenierten Architekturmodellen und Materialkonstellationen. Die so herbeigeführte Konfrontation der Sujets Ruine und Modell begreift er als eine Metapher für die ambivalenten Phänomene, von denen Transformationsprozesse stets begleitet sind: Zerstörung und Neuinterpretation, existentielle Bedrohung und spielerische Anverwandlung, Frust und Lust. Zugleich will er sie als Projektionsfläche für all die offenen Fragen, die den strukturellen Wandel von ländlichen Regionen begleiten, verstanden wissen.

 

Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) zeigt erstmals einen repräsentativen Ausschnitt der ECHO TEKTUR-Arbeit in einer Ausstellung.

Förderpartner der Ausstellung

Begleitet und gefördert wird diese Präsentation durch das Potsdamer Institute For Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS).

Das IASS forscht mit dem Ziel, Transformationsprozesse hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft aufzuzeigen, zu befördern und zu gestalten. Der Forschungsansatz des Instituts ist  transdisziplinär, transformativ und ko-kreativ: Die Entwicklung des Problemverständnisses und der Lösungsoptionen erfolgen in Kooperationen zwischen den Wissenschaften, der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Gefördert wird das Institut von den Forschungsministerien des Bundes und des Landes Brandenburg.

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
12 bis 18 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise