Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
12 bis 18 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

vorübergehend geschlossen

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
8.5.—6.6.2021

Stadtwerke Kunden-Zentrum in Frankfurt (Oder)

Alle weiteren Informationen zu den Kunstwerken, Künstlern und Mitmachangeboten erhalten Sie hier.

 

Lutz Friedel
Frauenkopf, 2008, Holz, 90 cm, Foto: BLMK, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

 

Seit etwa 1989 schlägt und sägt der Maler expressive Porträtköpfe aus alten Stämmen. Die Farbe zeigt Formen – wie ein Auge oder die Haare – die nicht aus dem Holz geschlagen wurden. An die Stelle der realen Plastik tritt die Fiktion des Malerischen.

„Ich arbeite bis das Holz eine Seele hat“ und  „Herrn X aus dem Holz zu schlagen, erfordert vor allem Handwerk, weniger Phantasie…. Hier verläuft die Trennungslinie zwischen den Skulpturen und meiner Malerei.“ AH

 

 

Lutz Friedel

  • 1948 in Leipzig geboren
  • 1968 – 1970 Studium der Malerei an der Hochschule  für Bildende Künste Dresden bei Gerhard Kettner und Herbert Kuntze
  • 1970 – 1973 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • 1973 Diplom in der Fachklasse Grafik bei Heinz Wagner
  • Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR (VBK-DDR)
  • 1984 Ausreise aus der DDR
  • lebt in Berlin und im Havelland

Mitmachangebot:

Kontaktanzeige-Wahrnehmungsschulung

 

Die Methode der Kontaktanzeige hat sich in der Praxis der Kunstvermittlung von Porträts bewährt, um zu einer gewissenhaften und intensiven Erforschung des zu betrachtenden Kunstwerks zu gelangen. Sie animiert Betrachter*innen, Charakteristika und Qualitäten eines Kunstwerkes zu erforschen.

Probieren Sie es doch selbst einmal aus! Verfassen Sie eine Kontaktanzeige zu Lutz Friedels „Frauenkopf“ und senden Sie diese an:

 

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK)
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Str. 11
15230 Frankfurt (Oder)
kunstvermittlung.frankfurt@blmk.de

 

Einsendeschluss ist der 6.6.2021! Eine Auswahl der besten Kontaktanzeigen stellen wir online.


 

Frieder Heinze
Mann, 1982, Pappmaché, 190 xx 75 x 33 cm, Foto: BLMK, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

 

Der überlebensgroße Mann erinnert ein wenig an das einst berühmte Leipziger Messemännchen. Ist das Zufall? Damals lebte der Künstler in der Messestadt. Der Pappmachémann ist mit Zeichen bemalt, die typisch für den Künstler sind.  Darunter sind Zeichen aus alten Kulturen, alchemistische Symbole  und  heutige Piktogramme.

In seinem Brustkorb ist ein Lautsprecher versteckt. Am linken Hacken ist der Anschluss für das Lautsprecherkabel noch zu sehen.  Die Figur hatte die Aufgabe, die Eröffnungsreden an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Diese Funktion übernimmt der Mann  schon lange nicht mehr. Heute ist er eine  fantasievolle Projektionsfläche für  comicartige Sinnzusammenhänge; ihm können verschiedene Identitäten zugeschrieben werden, je nach Lesart und Wissenstand. AH

 

Frieder Heinze

  • 1950 geboren in Leipzig
  • 1956 – 1969 Schule, Abitur, Maurerlehre
  • 1969 – 1977 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig
  • 1974-77 Meisterschüler bei Prof. Werner Tübke und Prof. Bernhard Heisig
  • ab 1977 Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR (VBK-DDR)
  • 1977 – 1991 freischaffend in Leipzig
  • ab 1991 lebt und arbeitet in Großpelsen

Mitmachangebot:

KunstRucksack-Pappmaché ohne Kleister

 

Pappmaché ist eine Masse aus aufgelöstem Papier (z. B. Altpapier oder Pappe), Kreide, Gips oder Ton, die mit Leimwasser oder Tapetenkleister zu einer Pulpe angerührt wird, aus der sich leichte, stabile und vergleichsweise günstige Objekte modellieren und im Anschluss bemalen lassen.

Haben Sie Interesse bekommen, eigene Pappmaché-Objekte herzustellen und diese zu bemalen, aber keinen Kleister zu Hause? Wir zeigen wie´s auch anders geht! Leihen Sie sich einfach einen unserer beliebten KunstRucksäcke mit einer Anleitung für Pappmaché ohne Kleister sowie weiteren Anregungen aus!

 

Anfragen und weitere Informationen unter oder zur Webseite :

 

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK)
Jette Panzer, Museumspädagogin
+49 335 283 959 123
kunstvermittlung.frankfurt@blmk.de

 

 


 

Ulf Puder
Trockenzeit, um 1992, Holz, 57 x 45 x 57 cm, Foto: Bernd Kuhnert, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

 

Der Maler und Bildhauer aus Leipzig zu seiner Holzskulptur: „Die Welt ist einfach nicht konvertibel. Nimmt man das „Boot“ als Wort, drängt sich zunächst die Archesymbolik auf: Schutz, Überdauern einer Gefahrenzeit, Rettung. Für mich sagt es, dass es keinen Ausweg gibt. Aber das ist nicht alles. Es zeigt auch die Unterbrechung des Unterwegsseins, der Geschwindigkeit, das Aufhalten eines Prozesses, der möglicherweise eine Menge Quantitäten zu bedrohlich neuen Qualitäten werden lässt. Das heißt Trockenzeit, es ist einfach ausgetrocknet. Man könnte viele Bezüge finden. Da ist auch so ein Niemand-mehr-aufnehmen-Wollen. Es ist Stellvertreter für Dinge, die nicht mehr so funktionieren, wie sie lange Zeit funktioniert haben.“ AH

 

Ulf Puder

  • 1958 geboren in Leipzig
  • 1976 Lehre als Bleiglaser und Glasmaler
  • 1977 – 1982 Ausbildung und Tätigkeit als Tiefdrucker
  • 1979 – 1982 Arbeit als Tiefdrucker
  • 1984 – 1989 Studium für Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • 1989 – 1992 Aufbaustudium ebda.
  • lebt in Leipzig

Mitmachangebot:

Stellvertreter-Fotoaktion zum Mitmachen

 

Der Leipziger Maler und Bildhauer Ulf Puder sagte über das Wort „Boot“: „Es ist Stellvertreter für Dinge, die nicht mehr so funktionieren, wie sie lange Zeit funktioniert haben.“

Welche Stellvertreter fallen Ihnen zu Dingen ein, die nicht mehr funktionieren? Schicken Sie uns unter Angabe ihres Namens ein Foto an:

 

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK)
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Str. 11
15230 Frankfurt (Oder)
kunstvermittlung.frankfurt@blmk.de

 

Einsendeschluss ist der 6.6.2021! Wir stellen eine Auswahl der besten Stellvertreter-Fotografien online.