Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
12 bis 18 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

vorübergehend geschlossen

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
1.2.—14.2.2021 | Kunst zieht um die Häuser - Werke aus der Sammlung des BLMK

Klaus Killisch und Hubertus Giebe bei Rathaus Cottbus

Alle weiteren Informationen zu den Kunstwerken, Künstlern und Mitmachangeboten erhalten Sie hier.

 

Standort: Rathaus Stadtverwaltung Cottbus, Neumarkt 5, 03046 Cottbus

Klaus Killisch

Tango bis es weh tut, 1988, Öl auf Türblatt, 198 x 88,5 cm

 

„Der jungen Szene des Prenzlauer Bergs zugehörig war seinen Bildern zwar ein nicht unerhebliches Maß an Kulturpessimismus unter sozialistischen Vorzeichen eingeschrieben, aber unter einem leuchtenden Farbfundament aus trotziger Melancholie und Distanzierung strahlte immer auch eine spezifische Dennoch-Position“, so beschreibt der Kunsthistoriker Christoph Tannert die Bilder von Klaus Killisch aus den 1980er-Jahren treffend. Ein hohes Maß an „trotziger Melancholie“ geht auch vom Gemälde „Tango bis es weh tut“ aus. Schon der Malgrund ist ungewöhnlich. Der Künstler malt auf einer ausgedienten Tür. Geschickt bezieht er den Beschlag in die Komposition ein, der zu einem Teil des Akkordeons wird. Weltschmerz und Fernweh sprechen aus diesem Bild. UR

 

Klaus Killisch

  • geb. 1959 in Wurzen
  • 1981 – 1968 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
  • lebte längere Zeit in Frankreich, Italien, Irland, Japan und den USA
  • 1990 Ausstellungsbeteiligung im deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig
  • lebt und arbeitet in Berlin

Hubertus Giebe

Modell und zwei Puppen (zu Charles Baudelaire „Les Fleurs du Mal“), 1981, Öl auf Leinwand, 131,5 x 96 cm

 

Um 1980 wird in seinen [Hubertus Giebes] Malereien und Grafiken ein kastenartiger Bühnenraum aufgebaut, in dem die marionettenhaften Menschenleiber einge-spannt sind oder wie im vorgestellten Bild als Schaufensterpuppen erscheinen. Sie erinnern an die rätselhaften Puppen in der Malerei von Giorgio de Chirico, der Pittura metafisica, an die DaDa-Aktionen und an surreale Bildwelten. Hier im „Modell und zwei Puppen“ erscheint links eine hockende Gestalt, die nicht eindeutig als Puppe oder Modell auszumachen ist. […] Hubertus Giebe malt expressiv-vitale, sogleich erstarrte Gestalten, egal ob sie Mensch oder Puppen darstellen. Die Malerei nimmt tendenziell Momente des Symbolischen auf und verlässt dabei nicht ihren Anspruch, über das Emotionale einen rationalen Kern des Erkennens freizulegen. AH

 

Hubertus Giebe

  • geb. 1953 in Dohna
  • 1969 bis 1972 Abendstudium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden
  • 1974 – 1976 vertiefendes Studium an derselben Hochschule
  • 1982 – 1991 Dozent an der Hochschule Dresden
  • ab 1991 als freier Maler tätig
  • lebt und arbeitet in Dresden

Mitmachextra:

 

Hubertus Giebe, Modell und zwei Puppen (zu Charles Baudelaire „Les Fleurs du Mal“)

Immer wieder arbeiten Künstler*innen zu Werken ihrer Kolleg*innen oder lassen sich von diesen inspirieren, wie auch Hubertus Giebe von Charles Baudelaires „Les Fleurs du Mal“/ „Die Blumen des Bösen“. Manchmal reicht schon ein Wort und Bilder oder Gedanken geraten in Bewegung. Nehmen wir z.B. das Wort Tango und wagen ein AKROSTICHON. Ein was? Ein Akrostichon. Schreiben Sie alle Buchstaben untereinander…

 

T

A

N

G

O

…und ergänzen jeden Buchstaben wieder zu einem vollständigen Wort oder Satz, z.B.:

T anz

A usdruck

N ähe

G lut

O hnmacht

Inspiration ist überall. Drehen Sie sich um und versuchen Sie es mit einer SEMMEL.

 

Klaus Killisch, Tango bis es weh tut

Wann haben Sie zum letzten Mal Tango – vor dem Rathaus – getanzt? Los geht´s! Hier die passenden Schritte und die passende Musik.

 

Tanzanleitung mit Musik