Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Die Ausstellungsräume sind barrierefrei über eine Rampe erreichbar: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
3.12.2022—26.2.2023 | CB Dieselkraftwerk

Fragmentierte Realitäten Collage als Kulturtechnik im 20. Jahrhundert

3.12.22 – Ende Februar 2023 | CB Dieselkraftwerk

 

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise

Annemarie Balden-Wolff, Joachim Böttcher, Klaus Dennhardt, Walter Dexel, Lutz Fleischer, Hermann Glöckner, Frank Gottsmann, John Heartfield, Wolfgang Henne, Hannah Höch, Adolf Hölzel, Mona Höke, Günther Hornig, Martin Jahn, Rudolf Jahns, Joachim Jansong, Hans Jüchser, Herbert Kaufmann, Klaus Killisch, Herbert Kunze, Manfred Luther, Albert Müller, Wilhelm Müller, Sigrid Noack, Wolfgang Petrovsky, Stefan Plenkers, Vikas Rosenthal, Hans Scheuerecker, Fanny Schoening, Dietmar Schramm, Kurt Schwitters, Kurt Teubner, Dieter Tucholke, Wolff-Ulrich Weder, Albert Wigand, Willy Wolff, Rainer Zille, Dieter Zimmermann.

 

„Collage-Technik ist die systematische Ausbeutung des zufälligen oder künstlich provozierten Zusammentreffens von zwei oder mehr wesensfremden Realitäten auf einer augenscheinlich dazu ungeeigneten Ebene – und der Funken Poesie, welcher bei der Annäherung dieser Realitäten überspringt.“ so lautet die wohl bekannteste Definition zur Collage des Surrealisten Max Ernst. Die Ausstellung im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst stellt diese Technik, die wie kaum eine andere nicht nur die bildende Kunst sondern auch Literatur, Film und Musik im 20. Jahrhundert geprägt hat, in den Mittelpunkt. Den Schwerpunkt bilden dabei Arbeiten aus dem Bestand des Museums, die in der DDR entstanden sind. Diese werden sowohl mit Positionen der klassischen Moderne als auch der westdeutschen Kunst präsentiert um Entwicklungslinien, Kontinuitäten und Brüche aufzuzeigen. Der Präsentation liegt die These zugrunde, dass die Fragmentierung und Zersplitterung unserer Wahrnehmung in der Gegenwart durch die Technik der Collage adäquat widergespiegelt wird.

 

Bei der Auswahl der Exponate finden nicht nur klassische Collagen sondern auch Fotomontagen und Objektbilder Berücksichtigung.

Veranstaltungsort

Dieselkraftwerk
Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Telefon:
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 19 Uhr

Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen
Eintrittspreise