Standorte des BLMK

Cottbus (CB)

Dieselkraftwerk

Uferstraße/Am Amtsteich 15
03046 Cottbus Deutschland
Tel: +49 355 4949 4040
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
10 bis 18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Alle Ausstellungsräume, der Veranstaltungssaal und das mukk. sind z.T. über Aufzüge barrierefrei zu erreichen.

Frankfurt (Oder) (FF)

Rathaushalle

Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Eingang durchs Rathaus.
Die Ausstellungsräume sind über Aufzüge erreichbar.

Frankfurt (Oder) (FF)

Packhof

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Tel: +49 335 4015629
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Ausstellungsräume sind nicht barrierefrei: Besuch bitte nur mit Begleitperson.

Lade Veranstaltungen
So. 14.7. | 15 Uhr | FF Rathaushalle

Künstlergespräch in Aus der Mitte. Eduardo Chillida, Hans-Hendrik Grimmling

Künstlergespräch mit Hans-Hendrik Grimmling | Eintritt inkl. Führung und Gespräch 5,50 €

Beschreibung

Veranstaltungsort

Rathaushalle
Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Telefon:
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise

Die Ausstellung verbindet Werke des Bildhauers und Zeichners Eduardo Chillida sowie des Malers Hans-Hendrik Grimmling. Den Kern markieren großformatige Malereien von H.-H. Grimmling, die durch einige seiner herausragenden Papierarbeiten aus den 1970er- bis 2000er-Jahren ergänzt werden und einer Auswahl von Grafiken E. Chillidas aus den 1960er- bis 1990er-Jahren gegenübertreten.

Das rund einstündige Gespräch zwischen H.-H. Grimmling und Kuratorin Jeannette Brabenetz wird um den Kontext der Entstehung seiner Bilder in der DDR kreisen. Damit verbunden sind Fragen nach der Künstlerausbildung in Dresden und Leipzig sowie der Kunstausübung in der DDR. H.-H. Grimmling verfolgte stets das Ansinnen, den themen- und figurenbetonten (sozialistischen) Realismus durch eine abstrahierende Formensprache in der Malerei zu überwinden. Bedeutend waren und sind bis heute das Aufwerfen existentieller Fragestellungen des gleichnishaft eingesetzten Gefangen- oder Verstrickt-Seins, des halt- wie bodenlosen Fallens oder Stürzens.

Hans-Hendrik Grimmling (geb. 1947 in Zwenkau, lebt und arbeitet in Berlin) reiste 1986 aus der DDR aus. Der real erlebte klaustrophobische Raum wird in seinen Bildern symbolisch zur Handlungs- und Bewegungsfessel. Seine Figurformen/Formfiguren werden von bedrohlich eng werden Bildräumen malträtiert.

Ab den 1980er-Jahren treibt H.-H. Grimmling die Abstraktion voran. Gemeinsam mit fünf weiteren Künstlern gehörte er 1984 zu den Organisatoren des Aufsehen erregenden 1. Leipziger Herbstsalons. Diese formal wie medial die Vorgaben des sozialistischen Realismus unterlaufende Ausstellung sprengte mit ihrem multimedialen Ansatz die Grenzen des in der DDR offiziell Erlaubten.

Mehr zur Ausstellung

Veranstaltungsort

Rathaushalle
Marktplatz 1
15230 Frankfurt (Oder) Deutschland
Telefon:
Tel: +49 335 28396183
Öffnungszeiten:

dienstags bis sonntags
11 bis 17 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonder­öffnungs­­zeiten an Feier­tagen und die Angebote zu verschie­denen Ticket­­preisen
Eintrittspreise